Abgabe der Zusammenfassenden Meldung

Eine innergemeinschaftliche Lieferung ist seit 1.1.2020 auch nur dann steuerfrei, wenn der Lieferer seiner Pflicht zur fristgerechten Abgabe der Zusammenfassenden Meldung (ZM) nachgekommen ist.

Steuerpflichtig ist die innergemeinschaftliche Lieferung, wenn keine oder nur eine unvollständige ZM abgegeben wird. Wird die Unterlassung ordnungsgemäß begründet und die ZM entsprechend berichtigt bzw. nachträglich abgegeben bleibt die Steuerfreiheit jedoch bestehen.