Anhebung der Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter

Für WJ, die nach dem 31.12.2019 beginnen, liegen gemäß § 13 EStG in der Fassung StRefG 2020 sofort absetzbare geringwertige Wirtschaftsgüter vor, wenn die Anschaffungs- oder Herstellungskosten für das einzelne Anlagegut EUR 800 (davor EUR 400) nicht übersteigen.

Bei Steuerpflichtigen, die zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, ist der Betrag von EUR 800 daher als Nettobetrag zu verstehen, bei Steuerpflichtigen, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, hingegen als Bruttobetrag.